Da sich viele Mängel erst zeigen wenn man unterwegs ist, können wir aus eigener Erfahrung jedem Folgendes raten:

  • Ankerkette raus (mindestens 10 Meter) und per Ankerwinde wieder rein. Packt der Motor das in vernünftiger Geschwindigkeit?
  • GPS an und eine Route mit zwei Punkten eingeben und tracking starten. Funktioniert das alles?
  • Außenborder nicht nur im Leerlauf starten, sondern auch den Gang einlegen und sehen ob man Gas geben und wieder wegnehmen kann und ob er sich auch hochklappen läßt (wenn man mit dem Dingi ans Ufer fährt)
  • die Beleuchtung in jeder Kabine, jedem WC testen (auch die Leselampen)
  • auch die Navigations und Positionslampen testen (ggf. Dunkelheit abwarten und dann den Eigner telefonisch informieren)
  • Herd anmachen, Topf Wasser drauf und sehen ob die Heizleistung stimmt oder ob das Wasser nach einer Stunde immer noch erst lauwarm ist.

Ansonsten sind die gängigen Checklisten für Yachtübernahmen zu empfehlen.

Wir haben hier nur die Punkte aufgeführt, über die wir trotz Übernahme nach Checkliste gestolpert sind.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.